BIOGRAFIE

Die Songs von Jill Morris strotzen vor Energie, bezaubern mit Streichern, handeln von der Liebe, erzählen tragische Geschichten, spielen mit Erotik. Country-Musik ist nicht eine Sache des größten Stetson Hutes, der meisten Kerben im Revolvergriff oder des längsten Lassos. Für Jill Morris ist Country-Musik sogar nicht etwas typisch Amerikanisches. "Country ist eigentlich sehr europäisch. Schließlich kamen die Menschen aus Großbritannien, Frankreich und den verschiedensten Ländern auf den neuen Kontinent. Daher sind in der Country-Musik Einflüsse von Cajun und vieles andere zu finden."

Die geborene Wiesbadenerin weiß, wovon sie redet. Jahrelang versorgte sie sich über die stationären amerikanischen Soldaten mit den neuesten Countryscheiben aus den Staaten. Hier entdeckte sie Patsy Cline, Trisha Yearwood oder Mary Chapin Carpenter.

Jill MorrisMit 17 begann Jill Morris dann selbst zu singen. Bei den Shows ihres Vaters bekommt sie Tricks aus erster Hand, mit einigen ihrer Brüder gründet sie eine Band. Seit 23 Jahren lebt Jill Morris mittlerweile von der Musik. Natürlich hat sie in den vergangenen Jahren auch mit deutschen Texten gespielt. Mit Deutschlands erfolgreichster Country-Band ‘TRUCK STOP’ hat sie bereits zwei erfolgreiche Duett-Songs aufgenommen. Auch mit dem deutschen Countrysänger ‘Tom Astor’ hat Jill bereits erfolgreich gesungen. Für ihre eigenen CD-Produktionen hat sich Jill Morris allerdings für die englische Sprache entschieden, weil Sie ihre Songs und Gefühle in Englisch besser transportieren kann.

Vor 19 Jahren lernte Jill ihren heutigen Mann Anders Forstmann kennen. Andy ist ein begnadeter Gitarrist / Bassist und vernarrter Saitenkünstler. Einige seltene Instrumente nennt der ehemalige Musiklehrer sein eigen. Bei einem Festival kam er auf die damalige Sängerin der Konkurrenz-Band zu und ergriff die Initiative. Mittlerweile sind die beiden seit 14 Jahren glücklich verheiratet. Von ihrer ehemaligen Band trennte sich Jill Morris.

Nach diversen Umzügen von Berlin ins Sauerland, sowie weiteren Zwischenstops lebt Jill Morris mit ihrem Mann nun in Baden-Baden.  Von dort aus starten sie ihre Tourneen und Konzerte. Eine geballte Ladung Power. Insgesamt stehen neun Leute auf der Bühne. Vier französische Musiker, drei Backgroundsängerinnen, Mann u. Gitarrist Andy Forstmann und Frontfrau Jill Morris.

Im Studio spielen für Jill Morris Musiker, die ihre Instrumente sonst eigentlich nur für Garth Brooks auspacken. Am Mischpult sitzen Produzent Dickey Lee, Andy Forstmann und Freddie Weller. Erneut bestätigt sich ihre Meinung: "Country hat nichts mit Heuballen und Revolverhelden zu tun." Jill Morris arrangiert ihre Songs mit gefühlvollen Streichern und fetzigen Gitarren. Balladen leben nur durch ihre Stimme.